Unternehmen

Das traditionsreiche Unternehmen Fricke-Schmidbauer Schwerlast GmbH

Traditionsreiches Schwertransport-UnternehmenDie Louis Fricke KG wurde 1868 in Braunschweig gegründet. Im Jahre 1978 wurde die Firma von der Unternehmensgruppe Schmidbauer als 100%ige Tochter übernommen und ist daraus als Fricke-Schmidbauer Schwerlast GmbH hervorgegangen.

Historie der Schmidbauer Gruppe

Rechnung von 1915Es begann alles 1932 in München. Jakob Schmidbauer erkannte den Bedarf an straßentauglichen Transportmitteln für sperrige Industriegüter und handelte. Nach eigenen Ideen baute er einen Chevrolet-LKW mit Hänger zum Spezialtransporter für Langmaterialien um. Das Geschäft lief gut. Bis Kriegsbeginn 1939 waren dann auch bereits fünf Schmidbauer-Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen unterwegs.

Nach dem Zusammenbruch 1945 fing Jakob Schmidbauer mit seinem mittlerweile vielfältigen Erfahrungsschatz wieder ganz von vorne an. Er konnte noch zufällig vorhandene Heeresfahrzeuge übernehmen und stellte daraus einsatzfähige Spezialtransporter her. Zivile Transportkapazitäten gab es praktisch nicht. So ist es nicht verwunderlich, dass Dienstleistungen, wie Schmidbauer sie bot, natürlich von Anfang an mehr als gefragt waren. Speziell für die amerikanische Besatzungsmacht wurde er schnell unentbehrlich. Sie stellte seinen Betrieb deshalb kurzerhand unter militärischen Schutz.

Durch permanentes Modifizieren seiner Spezialfahrzeuge, abgestimmt auf die Erfordernisse der jeweiligen Auftragssituation, konnte er jede Transportaufgabe individuell „nach Maß“ lösen. Der daraus erwachsenen Tradition fühlen wir uns bis heute verpflichtet

Ein Unternehmen etabliert sich

Der rasche Wiederaufbau der damals noch jungen Bundesrepublik forderte Kreativität und Leistungswillen. In enger Zusammenarbeit mit einer württembergischen Baggerfabrik plante und baute Schmidbauer den ersten 3 t-Autokran, der sich in der Praxis allerdings sehr schnell als zu schwach erwies. Mit schweren LKW-Fahrgestellen aus amerikanischen und ehemaligen deutschen Heeresbeständen fertigte er dann sowohl technisch wie statisch belastungsstarke Unterwagen. Durch den Aufbau eines stationären Krans entstanden so in seiner eigenen Montagewerkstatt die ersten wirklich leistungsfähigen und schnellen Autokrane. Vor allem die boomende Bauwirtschaft stellt immer höhere Anforderungen an Transport- und Hubkapazitäten.

Größer,  höher,  schneller

Mit der Montage von vorgefertigten Bauelementen im Wohn-, Gewerbe- und Brückenbau erwuchs für das Dienstleistungsunternehmen Schmidbauer in den so genannten Wirtschaftswunderjahren ein weiterer neuer Aufgabenbereich. Es reichte nicht mehr aus, immer schwerere und größere Güter einfach nur zuverlässig, schnell und sicher zu heben und von A nach B zu transportieren. Das Bauen mit Fertigteilen erforderte auch deren Montage in großen Höhen. Das war eine immense Herausforderung an Mensch, Maschine und Material und damit an Jakob Schmidbauer.

Sein Pioniergeist und das tatkräftige Angehen von Problemen aus der Praxis heraus führten auch bei dieser Aufgabenstellung zum Erfolg. Jakob Schmidbauer richtete sich darauf ein und erweiterte kurz entschlossen sein Leistungsangebot entsprechend. Von nun an firmierte er unter dem Namen „Schmidbauer KG – Autokrane, Spezialtransporte, Montagen.“

Heutiger Stand – Wir bewegen (fast) alles

Kompetent, schnell, zuverlässig und hautnah am Kunden, zählen wir zu den Marktführern für Spezialtransporte, Kran- und Montagearbeiten. Mit einer Flotte modernster Schwerlast- und Mobilkran-Fahrzeuge bieten wir kundenorientierte Problemlösungen für unterschiedlichste Aufgabenstellungen weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. Wir heben und transportieren jedes Objekt im Rahmen unserer gerätetechnischen Möglichkeiten. Dabei sind Form oder Abmessungen des zu bewegenden Gutes völlig belanglos. Unsere Logistiker wissen, welche Fahrzeuge wann, wo in welcher Kombination einzusetzen sind, ermitteln in aufwendiger Prüfarbeit die bestmögliche Fahrtroute und beschaffen die erforderlichen Transportgenehmigungen. Auch mit schwerstem Gerät sind wir pünktlich überall dort zur Stelle, wo wir gerade gebraucht werden. Im In- und Ausland. Ein ganzer Konvoi von Spezialfahrzeugen zum Transport der Auslegerkonstruktionen und Kontergewichte begleitet zum Beispiel unsere straßenfahrbaren Autokran-Riesen auf dem Weg zu deren Einsatzorten.

Die hohe Erwartungshaltung und das gewachsene Vertrauen unserer Kunden aus der Industrie und Bauwirtschaft, unsere technischen Möglichkeiten und unser Know-how hat Tradition seit mehreren Jahrzehnten. Dimensionen und Tonnagen des Transportgutes und die Qualität der Montageanforderungen sind dabei kontinuierlich gestiegen.

Mittlerweile verfügt die gesamte Unternehmensgruppe über mehr als 20 Niederlassungen, 200 Autokrane und 150 Schwertransporter. 500 Mitarbeiter sorgen tagtäglich bundesweit dafür, dass die hohe Erwartungshaltung unserer Kundschaft zuverlässig und gewissenhaft erfüllt wird.